MedienMobil

Ab September 2017 geht das MedienMobil im Landkreis Berchtesgadener Land auf Tour. Zielgruppe sind Schulklassen und Jugendeinrichtungen und –gruppen. Das Angebot ist für die Teilnehmer_innen kostenlos und soll über die nächsten Jahre eine Vielzahl an medienpädagogischen Angeboten für Kinder und Jugendliche bereithalten. Dabei geht die Bandbreite von Präventionsinhalten bis hin zur sinnvollen berufs- und lernorientierten Nutzung von neuen Medien. Im Fokus ist aber immer der positive Zugang auf diese Medien, die die Zukunft bestimmen werden, die aber auch eine hohe Kompetenz erfordern.


„Hallo wach!“ – Projekt zum Thema Fake News

  • Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 – 18 Jahren können in Workshops lernen, wie Nachrichten gemacht werden (recherchieren, schneiden, bearbeiten) und wie einfach es ist, Fakten so darzustellen, wie man sie gerne darstellen möchte
  • Projektstart ist am 19. September 2017 in der Fachoberschule Franz von Assisi in Freilassing (Workshop, Präsentation vor geladenen Gästen, Pressegespräch).
  • Fernsehbeitrag über das Medienmobil an der FOS Freilassing: Fernsehbeitrag RFO
  • Bilder von der Auftaktveranstaltung:

Das Projekt wird von Bezirksjugendring und Regierungsbezirk Oberbayern, Stiftung der Sparkasse Berchtesgadener Land, dem Verein Haus der Jugend Freilassing und Sparda-Bank mit finanziellen Mitteln gefördert.

 

 

Projektstart: 01.06.2017 | Projektende: 31.05.2018


Trickfilmtage und Trickfilmfestival 2017

  • drei Schulklassen aus den Grundschulen Freilassing und Bad Reichenhall erstelltenTrickfilme mit Stop-Motion-Technik und konnten diese dann im Rahmen des Trickfilmfestivals am 19. und 20. Juli im Stadtkino in Trostberg präsentieren
  • Bilder vom Trickfilmfestival

Das Projekt wird von Bezirksjugendring und Regierungsbezirk Oberbayern, der Sparda-Bank und dem Landkreis Berchtesgadener Land mit finanziellen Mitteln gefördert.


 

 

Projektstart: jährlich im Oktober | Projektende: jährlich im Juli


Digitale Lehrpfade | Ich kann was!

In diesem Projekt entwickeln Kinder und Jugendliche einen digitalen Lehrpfad. Sie überlegen sich die Ich kann was!Themenbereiche der Stationen und erstellen für jede Station ein Konzept. Das können Fragen oder ein Quiz, Filme oder Fotos sein. Der kreativen Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Steht die Dramaturgie, erhalten die Teilnehmenden eine Einführung in die Programme GeoQuest und Unity 3D und erproben sich in der Nutzung von Foto-, Video- und Audiobearbeitungssoftware. Damit ausgerüstet, werden die Stationen erstellt. Die späteren Nutzer werden mittels einer App an der Route entlang geführt. In dieser finden sie auch die Inhalte der Stationen. Am Ende wird der Lehrpfad öffentlich präsentiert und kann ab dann von allen Interessierten genutzt werden. Ich kann was! auf Facebook

Das Projekt wird von der Deutsche Telekom Stiftung mit finanziellen Mitteln gefördert.

Projektstart: 01.01.2018 | Projektende: 31.12.2018


Mediapräventiv

Schulklassen können sich aus präventiven Angeboten ihr Thema aussuchen: Workshops, Seminartage, Vorträge und viele weitere Serviceleistungen. Mehr Information zu den Workshops gibt es hier.

Das Projekt wird von der AOK Bayern mit finanziellen Mitteln gefördert.

Projektstart: 01.11.2017 | Projektende: 31.12.2017