Starke Sache – Persönlichkeit stärken durch Wissen und Werte

Ein Projekt im Rahmen der schulbezogenen Jugendarbeit in Kooperation mit der Offenen Jugendarbeit im WERK71 in Freilassing.

Projektidee

Durch das Projekt „Starke Sache – Persönlichkeit stärken durch Wissen und Werte“ soll die Zusammenarbeit der Schulsozialsrbeit (JAS) und den Lehrkräften mit der offenen Jugendarbeit in Freilassing unterstützt werden. Die Schüler:innen sollen im Klassenverband oder auch in anderen Gruppen-Settings die Möglichkeit erhalten, im Rahmen des Unterrichtes an Angeboten außerschulischer Bildung der offenen Jugendarbeit teilzuhaben. Diese Bildungsangebote sind Aktionen, die vor allem auch dem Bewegungsdrang der Schülerinnen und Schüler entgegenkommen: z.B. ein Sozialtraining, präventive Angebote oder Planspiele zu aktuellen Themen u.v.a. enthalten. Generell richten sich die Angebote nach den Bedarfen der Schüler und Schülerinnen aus. Dazu können einzelne Schulklassen das WERK71, als
Einrichtung der offenen Jugendarbeit aufsuchen und ein Angebot des informellen Lernens wahrnehmen. Den Rahmen der formellen Bildung (Schule) zu verlassen und in den Bereich des informellen Lernens (WERK71) einzutreten, schafft andere Voraussetzungen und die Möglichkeit anhand von selbst durchlebten Erfahrungen zu lernen.

Bausteine

Sozialtraining mit erlebnispädagogischen Aktivitäten

Erlebnispädagogik als eine handlungsorientierte Methode, die durch exemplarische Lernprozesse junge Menschen vor physische, psychische und soziale Herausforderungen stellt und diese so in ihrer Persönlichkeitsentwicklung fördert und sie dazu befähigt, ihre Lebenswelt verantwortlich zu gestalten.

Persönlichkeitsentwicklung und „ICH-Marke“

Die berufliche Zukunft sichern durch das Schaffen eines Bewusstseins um die eigene Kompetenz und dem damit einhergehenden selbstbewussten Auftreten. Aufbau eines persönlichen Portfolios für Bewerbungen.

Planspiele

Im Planspiel werden die Jugendlichen mit einer realistischen Praxissituation konfrontiert, in der sie möglichst kreativ und selbstbestimmt handeln und entscheiden. Aber auch die Konsequenzen tragen.

MediaPräventiv – gekonnte Freiheit

Wissen, Aufklärung und kritische Auseinandersetzung ist die beste Möglichkeit, bestehenden Gefahren in der digitalen Welt zwischen Social Media und Internet zu entgehen. Fünf Module: Verhalten im Netz und digitale Ethik: „Hass ist keine Meinung“, Agieren im Netz: „Inside my world“, Netzpolitik und Demokratie: „Was dürfen DIE eigentlich?“, Datensicherheit und Datenschutz: „Meine Daten gehören mir“, Pornografie und Sexting: „Du bist was du zeigst?”

Förderung

Für das Projekt erhält der Kreisjugendring Berchtesgadener Land über den Bayerischen Jugendring eine Zuwendung aus Mitteln zur Umsetzung des Kinder- und Jugendprogramms der Bayerischen Staatsregierung.