Praxis am Zeltplatz

Die Jugendleiter-Schulung ,,Praxis am Zeltplatz“ findet auf dem Jugendzeltplatz am Abtsee statt. Das Programm ist wie folgt geplant:

Samstag
09.00 – 10.00 Uhr Begrüßung und Kennenlernen, Erwartungen, Gruppenvereinbarungen, Kennenlernspiele
10.00 – 12.30 Uhr Materialkunde 1
Zeltmodelle: Gerüstzelte
13.00 – 16.00 Uhr Materialkunde 2
Zeltmodelle: Alex, Felix u.a.
16.00 – 18:30 Uhr Lager-Sani
Aufgaben des Lager-Sani, Einführung ins Sani-Zelt
19.00 – 20.30 Uhr Planung eines Lagerabends
Abendprogramm zusammenstellen mit Gruppenspielen und weiteren Aktivitäten
20.30 – 23:00 Durchführung eines Lagerabends
Spiele und Angebote in der praktischen Durchführung durch die Teilnehmer_innen
Sonntag  
09.00 – 10.00 Uhr Die Betreuerbesprechung – aktuell und beispielhaft
Planung des Tagesablaufs, Einteilung von Aufgaben, Absprachen, Morgenrunde
10.00 – 11.00 Uhr Lagerplanung
Vorbereitung der Fahrt als Lagerleiter_in / Betreuer_in, Planung und Kalkulation der Finanzen
11.00 – 12.30 Uhr Spiele außen
Kennenlern-Spiele außen und Spiele für One-Hour-Before
13.00 – 15.30 Uhr Sei kreativ! Basteln im Lager
Kreatives Arbeiten und Basteln im Zeltlager: was kann man machen, worauf muss man achten
15.30 – 16.00 Uhr Reflexion des Wochenendes, Abschlussrunde

Diese Schulung ist eine von vier Ausbildungswochenenden, die wir zur Ausbildung von Jugendleiterinnen und Jugendleitern anbieten. Dazu kommen als Fortbildung wechselnde Themen:

  • Grundkurs 1
  • Grundkurs 2
  • Praxis am Zeltplatz
  • Erste Hilfe Kurs für Jugendleiter
  • Fortbildungen (mit wechselnden Themen)

Nachdem du alle durchlaufen hast, hast du alle Bausteine für deine JULEICA | Jugendleiter_in Card zusammen und kannst sie auf www.juleica.de beantragen. Mit dieser Karte kannst du dich dann als Jugendleiter ausweisen und auch Vorteile genießen. Näheres über die Jugendleiterausbildung, das Bausteinesystem und die Juleica erfährst Du in den Punkten zuvor.

 

 

Die Jugendleiterschulung wird gefördert vom Bayerischen Jugendring mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales sowie dem Landkreis Berchtesgadener Land.